Dr. Eva Reichmann

Dr. Eva Reichmann

Mein bisheriger Berufsweg sieht nach außen verschlungen und wenig geradlinig aus - ist aber von einer Grundmotivation geprägt: Dinge zu entdecken, die Menschen bislang noch nicht gesehen oder bemerkt haben.
Jede Station meines Berufslebens hat mir wertvolle Erfahrungen gebracht und mich als Mensch geformt.
Am Theater als Regie- und Dramaturgiehospitantin habe ich gelernt, wie man künstlerische Projekte plant und begleitet. Theateraufführungen leben von den Menschen, die auf der Bühne stehen – diesen Menschen muss man einen Raum geben, der es ihnen ermöglicht, jeden Abend ihr Bestes zu geben.
Als Literaturwissenschaftlerin in Lehre und Forschung habe ich gelernt, Menschen beim Lernen zu begleiten – und ihre Neugier auf auch schwierige Fragen und Themen zu wecken. Praxiserfahrung war mir dabei immer wichtiger als graue Theorie.
Heute beschäftige ich mich mit praxisnahen hochschuldidaktischen Konzepten, die direkt umsetzbar sind und Lehre verbessern können. Ohne die Formulierung von aktiven und real umsetzbaren Lernzielen ist Lehre nicht nachhaltig. Wir bilden an Hochschulen Menschen aus - und Bildung besteht aus mehr als punktuell abrufbarem Prüfungswissen.
Auch wenn die Rahmenbedingungen für qualitativ hochwertige Lehre heute manchmal nicht ganz ideal sein sollten - so ist doch wichtig, alle Möglichkeiten für lernerorientiertes didaktisches Handeln auszuschöpfen - dafür generiere ich mit Lehrenden Ideen und Konzepte und vermittle das Handwerkszeug für die Umsetzung der Ideen.
Im akademischen Arbeitsalltag geht es aber nicht nur um Lehre - auch andere Kompetenzen im Bereich Selbstmanagement oder Führung spielen eine Rolle für eine erfolgreiche Laufbahn in Wissenschaft und Lehre. Auch dafür entwickle ich Workshop- und Ausbildungskonzepte.
Die direkte Arbeit mit Studierenden zu Themen wie Berufswegplanung, Kompetenzerwerb oder Ethik ist mir wichtig: hier werden Ideen für die hochschuldidaktische Arbeit geboren.

Als Managementberaterin und Trainerin habe ich gelernt, die Bedürfnisse der unterschiedlichen Kundengruppen in den Mittelpunkt meiner Arbeit zu stellen – und für immer neue Fragestellungen Lösungsansätze und Konzepte zur Problembewältigung zu entwickeln. Das Wichtigste bei der Arbeit ist jedoch immer der Mensch – egal ob als Mitglied eines Teams, einer Abteilung oder als Einzelperson.
In diesem Kontext kam ich bereits Ende der 90er Jahre als Co-Trainerin mit dem MBTI in Berührung und lernte die Vorteile eines stärkenorientierten Entwicklungsinstruments kennen, das nicht nur für Führungskräfte oder Teams, sondern auch für Mitarbeiter/innen mit Aufgaben im Bereich Personalentwicklung und Ausbildung sinnvoll eingesetzt werden kann.
Gerade KMUs haben ein großes Potenzial, was die Möglichkeit zur Ausbildung zukünftiger Fachkräfte angeht - haben aber oft wegen Mehrfachbelastung der Mitarbeiter/innen oder fehlender Strukturen im Unternehmen wenig Möglichkeiten, dieses Potenzial auszuschöpfen. Diese Unternehmen bei der Weiterbildung ihres eigenen Personals im Bereich betriebliche Ausbildung und Personalentwicklung zu unterstützen und zugleich bei Fragen der Personalauswahl zu begleiten ist nicht nur eine sinnvolle Aufgabe, sondern schafft auch Nachhaltigkeit für den Wirtschaftsstandort Deutschland.

Als Autorin gelingt es mir, mich in die Gedanken- und Gefühlswelt meiner Romanfiguren so hineinzuversetzen, dass beim Leser der Eindruck entsteht, es handle sich um reale Personen. Zugleich schreibe ich gerne über arbeitsnahe Themen und wende dabei für unsere Sachbücher an, was ich während meiner Zeit als Wissenschaftlerin an Arbeitsmethoden gelernt habe.
Meine Romane schreibe ich als Ana Vasia - um einen Abstand zur wissenschaftlich publizierenden Dr. Eva Reichmann zu schaffen.
Kriminelle Handlungen, Verbrechen und deren Aufklärung sind die Leidenschaft von Ana Vasia.
Themen im Bereich Lehre gestalten, Kompetenzen erwerben oder Karriere planen sind die Themen von Eva Reichmann.

Als Laufbahnberaterin und im Career Service habe ich gelernt, Menschen beim Zulassen neuer Sichtweisen zu unterstützen und sie auf dem manchmal steinigen Weg zum beruflichen Ziel zu begleiten. Ich habe gelernt, Konzepte zur Unterstützung bei beruflichen Orientierungsfragen für unterschiedliche Auftraggeber und Zielgruppen zu entwickeln und umzusetzen – und Menschen im Bereich Training und Beratung erfolgreich auszubilden.
Dabei ist es mir wichtig, jede Person individuell und ganzheitlich zu beraten. Es gibt keine Lösungen von der Stange - und was für einen Menschen einen gangbaren Weg darstellt, ist für einen anderen vielleicht zu langwierig oder zu schwierig.
Gerne arbeite ich mit jungen Menschen, die sich für ein Studium entscheiden möchten, denn in Zeiten von Überakademisierung und Massenuniversitäten ist es wichtig für die spätere Laufbahn, ein Studium strategisch auszuwählen - und nach praktischen Gesichtspunkten über Fächerkombinationen oder Hochschulstandorte zu wählen.
Genauso gerne optimiere ich den Bewerbungsprozess von Kund/innen oder unterstütze bei der beruflichen Veränderung.

Schwerpunkte u.a.

  • innovative Konzepte für Lehrveranstaltungsplanung
  • Persönlichkeitstypologie und Hochschuldidaktik
  • Prüfungsformen und Lernaktivitäten entwickeln
  • Karriereplanung für Akademiker
  • Lehrportfolio gestalten - als Bewerbungsinstrument oder Zertifikatsportfolio
  • Lernportfolios in der Hochschule einsetzen
  • Basisworkshop Hochschuldidaktik
  • Workshops an Hochschulen auch in englischer Sprache.

Vita:

  • seit 1/2011 Inhaberin von beruf & leben GbR (http://www.beruf-und-leben.com)
  • 2004-2010 Mitarbeiterin in Aufbau und Konzeption des Servicebereichs Beratung für Studium, Lehre und Karriere Universität Bielefeld
  • 1998-2004 selbständig als Beraterin und Trainerin im Bereich internationale Personal- und Organisationsentwicklung
  • 1990-1998/2000 wiss. Mitarbeiterin in Lehre und Forschung, Universität Bielefeld, nach 1998 Lehrbeauftragte

Publikationen (Auszug):

  • August 2014: Lehre gestalten. Persönlichkeitstypologie und Hochschuldidaktik: Lehr- und Lernpräferenzen kennen und nutzen. (Erscheint als E-Book) 
    Eva Reichmann und Bianca Sievert
  • Eva Reichmann, Die Zeit kann nichts dafür, wenn Ihr Zeitmanagement nicht funktioniert. In: Heidi Mescher (Hg.), Selbstmanagement. Reihe Polizei und Sicherheitsmanagement, Berlin 2014, S. 60-69.
  • Ihr Weg zum passenden Beruf: Erfolgreich mit Portfolioarbeit 
    Eva Reichmann und Bianca Sievert, Bünde 2011

Aktuelles aus dem Newsroom

Coaching per skype

Coaching und Beratung via Skype haben wir in der letzten Zeit vereinzelt angeboten - und reagieren nun auf die verstärkte Nachfrage und nehmen die Beratung/das Coaching per Skype fest in unser Programm auf.

mehr

Bewerben über Onlineportale

Manchmal ist es etwas verzwickt... Bianca Sievert hat ein Interview für das Karriereportal von Österreichs 'die Presse' gehabt. Leider ist von ihrer Sicht auf das Thema "Onlinemasken und Bewerbung" nur wenig übernommen worden. Einiges im Artikel kann beruf & leben unterschreiben (vor allem die Tipps, die sind größtenteils von Bianca Sievert), anderes nicht. Hier gehts direkt zum Artikel

mehr

Lehre gestalten

Persönlichkeitstypologie und Hochschuldidaktik: Lehr- und Lernpräferenzen kennen und nutzen

mehr

Ihr Weg zum passenden Beruf

Erfolgreich mit Portfolioarbeit

mehr